Burkhard Spinnen © Heike Bogenberger

Burkhard Spinnen
Am Blütenhain 3a
48163 Münster

0177 5281378

M netzmeister@burkhardspinnen.de

Das Portraitfoto stammt von Heike Bogenberger. Ich bitte, das Copyright zu beachten. Eine Abdruckerlaubnis kann über ihre Seite autorenfotos.com eingeholt werden.

Kurzbiografie

Geboren am 28.12.1956 in Mönchengladbach als einziges Kind von Willy und Cornelia Spinnen. Vater technischer Angestellter, Mutter Hausfrau. Abitur 1975 am Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasium Mönchengladbach. 1975/76 unfreiwilliger Wehrdienst bei einem Pionierbataillon. Ab 1976 Studium der Germanistik, Publizistik und Soziologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. 1984 Magister mit einer Arbeit über die Rezeption Peter Altenbergs. 1989 Promotion bei Prof. Dr. H. Arntzen mit einer Arbeit über Emblematische Kurzprosa. Von 1979 bis 1995 ununterbrochen am Germanistischen Institut der Universität Münster angestellt, zuletzt als wissenschaftlicher Assistent. Ein fortgeschrittenes Habilitationsprojekt zugunsten einer Existenz als freier Schriftsteller 1995 aufgegeben. Seit 1976 ununterbrochen in Münster ansässig, verheiratet, zwei erwachsene Söhne.

Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland, seit 2011 Mitglied der Klasse der Künste der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.

Auszeichnungen (Auswahl)

1991 Aspekte-Literaturpreis für Dicker Mann im Meer
1992 Stipendium der Kärntner Industrie beim Ingeborg-Bachmann-Preis
1996 Märkisches Stipendium für Literatur
1996 Kranichsteiner Literaturpreis
1999 Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung
2001 Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis für Belgische Riesen
2002 Mindener Stadtschreiber-Stipendium
2002 Caroline-Schlegel-Preis für den Essay Skandal
2003 Herbert-Quandt-Medien-Preis
2003 Wirtschaftsbuchpreis der Financial Times Deutschland
2004 Niederrheinischer Literaturpreis
2007 Deutscher Hörbuchpreis
2008 Rheinischer Literaturpreis Siegburg

© Burkhard Spinnen ImpressumDatenschutzerklärung